Aus unserem Kindermusical entstehen gerade ein Film und ein Buch— wir machen das alles selbst und mit viel Liebe und vielen Nerven, das klappt nämlich meistens nicht direkt so, wie wir uns das vorstellen 🙂 .

Das ist Lisa, hier zeichnet sie den Plan für den Trickfilm “die Überfahrt des Flüchtlingsboot, gejagt von Frontshreck der Piratenpolizei”. Natürlich mit Donner und Blitz!!!

Dann hat sie die Wellen aus blauem Stoff ausgeschnitten und gebügelt:

Ihre Assistentin und Mutter Tina klebte anschließend den Stoff ganz vorsichtig auf Pappe damit die Wellen hart  und bewegt werden können. Auf diese Art haben sie vier Wellen hergestellt.

Ein alter Lampenschirm wurde mit viel Phatasie und nochmehr Klebstoff in ein fliegendes Flüchtlingsboot verwandelt. Die Piratenpolizei war da etwas leichter herzustellen, dafür wurde nur Papier und Stifte benötigt. An die Wand haben sie einen schwarzen Stoff als Hintergrund getackert. Das sah dann so aus:

Soweit sogut, aber wie soll das ein Film werden???? Nun das erste Problem war das Licht, das fiel nur nachmittags um 15 Uhr genau an diese Stelle in einem so schönen Winkel, der das alles einfach nur perfekt aussehen liess. Das zweite Problem war die benötigte Mannschaft, Lisa brauchte nun vier AssistentInnen: vier Leute um die Wellen hin und her zu bewegen, einer der die Schnur vom Flüchtlingsboot führte und der andere für die Piratenpolizei. Ausserdem eine Kamerafrau/mann. Lisa hat also nach drei Tagen Anlauf -am ersten Tag konnten zwei der AssistentInnen nicht, am zweiten Tag war es sehr  bewölkt, also zu dunkel und am dritten Tag waren alle da und das Licht viel genau richtig- alle versammelt und den Film in den Kasten gebracht. UFF !!! Eine kleine Idee davon hier:

 

Global New Generation Germany
%d Bloggern gefällt das: