Vor 70 Jahren, genau am 6.8.1945 um 8.15 Uhr hatte ein US-Flugzeug  die erste im Krieg eingesetzte Atombombe über der westjapanischen Stadt Hiroshima abgeworfen.

Von den 350 000 Bewohnern der westjapanischen Stadt tötete die Explosion in ca 70 000 Menschen sofort. Bis Ende Dezember 1945 erhöhte sich die Zahl der Toten auf 140 000.

Drei Tage später warfen die Amerikaner eine zweite Atombombe ab. Diesmal über der Stadt Nagasaki die rund 400 km entfernt liegt. Bis Dezember 1945 kamen dort  70 000 Menschen ums Leben.

sad1

DIE GESCHICHTE VON SADAKO SASAKI

Sadako war zwei Jahre alt, als die Atombombe auf Hiroshima abgeworfen wurde.

Sie war zwei Kilometer von dem Ort entfernt, an dem die Bombe explodierte. Die meisten Nachbarn Sadakos starben. Sie aber war überhaupt nicht verletzt, wenigstens nicht so, dass man irgendetwas sehen konnte.

Bis Sadako in der siebten Klasse war, war sie ein normales, glückliches Kind. Jedoch, einen Tag nach einem wichtigen Staffellauf, bei dem sie ihrem Team zum Sieg verhalf, fühlte sie sich extrem müde und schwindlig.

Nach einiger Zeit war der Schwindel weg und Sadako dachte, dass er nur durch die Überanstrengung des Rennens gekommen war. Aber ihre Ruhe dauerte nicht lange.

Eines Tages wurde es Sadako so schwindlig, dass sie hinfiel. Ihre Schulkameraden bemerkten dies und informierten den Lehrer. Später brachten Sadakos Eltern sie ins Krankenhaus, um zu sehen, was mit ihr nicht in Ordnung war. Sakado erfuhr dort, dass sie Leukämie hatte. Niemand konnte das glauben. Zu dieser Zeit nannte man Leukämie die “Atombomben Krankheit”. Fast alle, die daran erkrankten, starben. Deshalb war Sadako sehr ängstlich. Weinend musste sie im Krankenhaus bleiben. Kurz danach kam ihre beste Freundin Chizuko,um sie zu besuchen. Chizuko brachte einige Blätter Origamipapier mit. Sie erzählte Sadako eine Legende. Der Kranich,so sagte sie, ist in Japan ein heiliger Vogel, der seit hunderten von Jahren lebt. Und wenn eine kranke Person 1000 Papierkraniche faltet, wird sie wieder gesund werden. Nachdem Sadako diese Legende gehört hatte, entschloss sie sich, 1000 Kraniche zu falten.

Sadakos Familie machte sich große Sorgen um sie. Sie kamen oft ins Krankenhaus, um sie zu besuchen. Sie redeten mit ihr und halfen ihr, Kraniche zu falten. Nachdem sie 500 Kraniche gefaltet hatte, fühlte Sadako sich besser und die Ärzte erlaubten ihr, für eine kurze Zeit nach Hause zu gehen. Aber nach dem Ende der ersten Woche zu Hause kam wieder der Schwindel und die Müdigkeit und sie musste zurück ins Krankenhaus. Selbst in dieser Zeit mit starken Schmerzen versuchte sie, fröhlich und hoffnungsvoll zu sein. Nicht lange danach, ihre Familie stand um ihr Bett, schlief Sadako friedlich ein, um nicht wieder aufzuwachen. Sie hatte insgesamt 644 Papierkraniche gefaltet.

Sadakos 39 Schulkameraden waren sehr traurig über den Verlust ihrer Freundin und beschlossen, ihr zu Ehren einen Papierkranich-Club zu gründen. Am 5. Mai 1958, fast 3 Jahre nach Sadakos Tod, war genug Geld gesammelt, um ihr zu Ehren ein Monument zu bauen. Es ist bekannt als das Friedensmonument der Kinder und hat seinen Platz in der Mitte des Friedensparks von Hiroshima, nahe dem Ort, wo die Bombe abgeworfen wurde. Am Sockel des Monuments steht:

“Dies ist unser Ruf, dies ist unser Gebet, Frieden in der Welt”

(Text “DIE GESCHICHTE VON SADAKO SASAKI” von der Seite http://www.nuclearfreeeducation.de/ kopiert)

An folgende Festivals bieten wir Euch an, an einem Stand Kraniche für SADAKO SASAKI zu falten, um so ihrem Ruf nach Frieden in dieser Welt zu folgen…….

29.08.15, ab 14:00,  Suppe und Mukke Weltfest, Boxhagener Platz, Berlin Friedrichshain

05.09.15, ab 14:00,  WeisseStrassenfest, Berlin

13.09.15, ab 14:00, PankeParcour, Berlin

Am 21.9.15 um 18Uhr 30 treffen wir uns an der Friedensglocke im Friedrichshainer Volkspark. Dort veranstaltet die Friedensglockengesellschaft  ein Treffen zum Internationalen Tag des Friedens (Eröffnung der UN Generalversammlung). Wir werden unsere Kraniche dort aufhängen und die Friedensglocke leuten. Wir freuen uns auf Euer zahlreiches erscheinen.

Ihr könnt auch gerne zuhause Kraniche falten und sie dann zur Friedensglocke mitbringen. Eine Anleitung findet ihr hier:

Kategorien: Allgemein

%d Bloggern gefällt das: