Liebe Eltern, liebe Freunde

unser neues Stück war jetzt bereits zweimal auf der Bühne und wir haben erste Kritiken bekommen. Die meisten davon sehr positiv, die Menschen freuen sich dass wir über kritische Themen in so schöner Weise reden. Doch es gibt natürlich auch negative Kritik, und über die möchte ich heute sprechen.
Wir sind nicht einfach nur Unterhaltungstheater, wir vermitteln geschichtliche Fakten, sprechen politische Themen an und klären über soziale Missstände auf, und das alles so, dass es Spass macht und die Kinder und Jugendlichen fast nicht mitkriegen, dass sie eigentlich gerade Geschichtsunterricht haben.
Unser Stück ist dieses Jahr sehr direkt und unverblümt, spätestens bei der Szene “Mobbing auf dem Schulhof” lacht niemand mehr im Publikum und entsetzte ooohs und aaas sind zu hören, ja spätestens bei dieser Szene gehen die ersten Zuschauer weg, damit ihre Kinder damit nicht konfrontiert werden. Manche bleiben aber, trotz Unbehagen, bis zum Schluss und suchen den Dialog mit uns. Von Ihnen kommen dann Sätze wie: Das Stück ist nicht kindgerecht– oder- es ist zu hart, es schockiert etc. Bitte weisst diese Menschen nicht ab, es ist gerade dieser Dialog, den wir brauchen um dem Rassismus entgegenzuwirken.  Weisst sie viel mehr daraufhin, dass diese Szenen, plus ein paar Prügeleien, Alltag unserer Kinder sind, weisst sie daraufhin, dass die Kinder diese Texte selbst geschrieben haben und sie von uns bereits zensiert wurden, aber so, dass wir trotz Zensur ganz klar darstellen, was unsere Kinder bereits in der Grundschule mehrfach erlebt haben.
Unser Stück spielt vor ungefähr 10-15 Jahren, und da war Blütezeit des Faschismusses im ehemaligen Osten. Rassismus wird oft nicht offen ausgetragen und es ist schwer sich gegen etwas zu wehren, dass es ja eigentlich “nicht gibt”. Und genau das lernen unsere Kinder auf der Bühne. Anstatt Mülleimer zu zertreten lernen sie ganz offen zu sagen und zu zeigen, durch Musik und Tanz, was nicht in Ordnung ist, und sie lernen durch den Applaus und die Anerkennung, dass es gut ist, diese Dinge auszusprechen.

Bis bald Eure Sonja

Kategorien: Allgemein

%d Bloggern gefällt das: